Architektur der Mehrwert beim Bauen
Architektur der Mehrwert beim Bauen

Herzlich willkommen!

anerkannter Sachverständiger
für Schall- und Wärmeschutz

über 37 Jahre Architektenerfahrung
Lph. 0 bis 8 - Wettbewerb bis zur Bauleitung

Dipl. Ing. Architekt

Damit ich weiß, wer mich hier besucht, können sie mir unter "Kontakt" gerne eine Nachricht senden.

Schallschutz

  • Neuigkeiten der DIN 4109
    C-Werte (Spektrum Anpassungswerte) werden erstmals genannt
    Störpegel wird bei 53 dB von 30 dB auf 25 abgesenkt.
    Nachweis erfolgt über 13 Wege Berechnung
  • 5 dB Stufen ergeben erst eine deutliche Schallschutzverbesserung
  • Ein Anspruch nichts mehr vom Nachbarn zu hören ergibt sich erst ab 65 dB Luftschallschutz
  • Trockenbauwände aus Gips sind schlecht in tiefen Frequenzen (Dröhnen unter 100 Hz).
    Deshalb den C bzw. Ctr Wert berücksichtigen.
  • Es sollte immer ein Schallschutzniveau vereinbart werden. Dabei sind die Werte der DIM 4109 das allerunterste Level. Dies muss nicht mehr erwähnt werden, weil es selbstverständlich ist.
  • 54 dB Luftschallschutz können als Mindestschallschutz zwischen Wohnungen angesehen werden.
    59-60 dB bilden den erhöhten Schallschutz.
  • Grundsatzurteil OLG Zelle:
    Geplante Konstruktionen müssen auch die für sie üblichen Anforderungen erfüllen, auch wenn die Mindestwerte der DIN nicht unterschritten werden.
  • Schallschutzprobleme bei Gipsdielen = leichte massive Innentrennwände.
  • Bei Gesamtsanierungen sollten auch Decken schalltechnisch verbessert werden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Georg Rattay