Diplom-Ingenieur Architekt staatlich anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz DENA Energieeffiziensberater

    

Kontakt                                       

übrigens...


Die EnEV 2013/2016 und ihre wichtigsten Änderungen:


Für den Gebäudebestand gibt es keine wesentlichen Verschärfungen !


Ab 1.1.2016 gilt eine Verschärfung der primärenergetischen Anforderungen (Gesamtenergieeffizienz) an neu gebaute Wohn- und Nichtwohngebäude um 25 Prozent.


Heizkessel mit Einbau nach dem 1.1.1985 müssen nach 30 Jahren außer Betrieb genommen werden.


Heizkessel die vor 1985 eingebaut wurden dürfen ab 2015 nicht mehr betrieben werden. Ausnahmen gelten für Niedertemperatur- und Brennwertkessel sowie für bestimmte selbstnutzende Ein- und Zweifamilienhausbesitzer.


Der Bandtacho wird zusätzlich durch Energieeffizienzklassen von A+ bis H ergänzt. Er reicht nur noch bis bis 250 kWh/(m²a) und Modernisierungsempfehlungen müssen genannt werden.


Verkäufer und Vermieter von Immobilien müssen den Energieausweis an Käufer bzw. Mieter übergeben. Er muss bereits bei der Besichtigung vorgelegt werden.


Energetische Kennwerte (Endenergie) müssen beim Verkauf oder der Vermietung in Immobilienanzeigen angegeben werden. Liegt ein Energieausweis mit Energieeffizienzklasse vor, muss die entsprechende Einstufung auch veröffentlicht werden.


Die Aushangpflicht für Energieausweise gilt nun auch für öffentliche Gebäude mit starkem Publikumsverkehr ab 250 m² Nutzfläche und entsprechende private Gebäude ab 500 m² Nutzfläche.


Ab 2016 wird der Primärenergiefaktors von Strom auf 1,8 abgesenkt.


Energieausweise werden ab sofort beim DIfB registriert und durch Stichproben kontrolliert.


Es wird ein Kontrollsystems für Inspektionsberichte von Klimaanlagen eingeführt.




Der Großteil aller Gebäude in Deutschland wurden vor 1978 erbaut.


                                                                Impressum